D-Lounge in München: Zwischen Dialog, Durchhaltevermögen und Disziplin

Bastian Kunkel D-Lounge in München: Zwischen Dialog, Durchhaltevermögen und Disziplin

Noch knapp einen Monat, dann kommt die D-Lounge ins Münchner Smartvillage. Am 14. September um 18:00 Uhr fällt der Startschuss. Im Vordergrund steht klar das Networking. Welche Speaker sind vor Ort und welche Spezialgebiete bringen sie mit? Wir haben nachgeforscht.

Social Networking statt Seilschaften

Dass berufliche Netzwerke beim eigenen Fortkommen helfen, ist seit Jahrzehnten kein Geheimnis mehr. Allerdings sind die Methoden, nach denen ihr Aufbau passiert, in ständigem Wandel. Seilschaften und „Klüngeleien“ sind out, modernes Social Networking ist im Kommen. Frei nach dem Motto „Gespräche schaden nur dem, der sie nicht führt“, gibt die D-Lounge neue Impulse dafür an die Hand, wie Social Networking denn überhaupt aussehen soll. Einer der Speaker ist Bastian Kunkel: Versicherungsmakler, Jungmakler-Award-Sieger, Social-Media-Profi und Bestsellerautor in einer Person.

„Kontinuität, dranbleiben, ausprobieren.“

Redaktion: Bei der aktuellen D-Lounge steht das Networking im Vordergrund. Du hast auf YouTube über 48.000 Abonnenten, auf Instagram über 112.000 Follower und auf TikTok mehr als 435.000 Follower. Sicher bist Du das schon oft gefragt worden, aber die Antwort interessiert uns trotzdem: Wie schafft man es, mit einem Thema wie Versicherungen so ein riesiges Netzwerk aufzubauen?
München, 4.4.2022 / Foto: Robert Haas

Bastian Kunkel: Kontinuität, Dranbleiben, immer wieder neues ausprobieren und natürlich mit den Videos den Follower und Zuschauern einen Nutzen bieten, beziehungsweise ein Problem lösen. Und das alles auch irgendwie halbwegs sympathisch und manchmal gerne auch mit etwas Witz.

Redaktion: Du wirst in den Medien oft als „Versicherungs-Influencer” bezeichnet. Siehst Du Dich auch so, oder wie stehst Du zu diesem Begriff?

Bastian Kunkel: Schwierig. Natürlich bin ich mittlerweile ein „Meinungsmacher“ in diesem Bereich. Und viele Menschen legen Wert auf meine Meinung und Empfehlung beim Thema Versicherungen. Aber der Begriff ist auch sehr negativ behaftet, da viele Influencer in meinen Augen mit ihrer Reichweite und der damit einhergehenden Verantwortung sehr fahrlässig umgehen und dadurch das Vertrauen allgemein in die Influencer-Szene geschädigt wird.

„Disziplin und Durchhaltevermögen sind essentiell.“

Redaktion: Social Media ist für viele Vermittler nun kein Neuland mehr – warum lohnt es sich trotzdem, darüber zu sprechen?

Bastian Kunkel: Die meisten fangen an, sehen keine schnellen Erfolge und hören wieder auf. So wie es eben bei vielen Dingen ist. Disziplin und Durchhaltevermögen sind essentiell. Allerdings muss es ja auch nicht Social Media sein. Viele Wege führen nach Rom. Würde mir das keinen Spaß machen, würde ich andere Marketing-Kanäle nutzen. Aber wenn man Social Media machen möchte, dann bitte richtig und mit der Aufmerksamkeit, die das Thema verdient, um damit Erfolg zu haben.

Redaktion: Welche Fehler machen Vermittler noch (zu) häufig in den sozialen Netzwerken?

Bastian Kunkel: Da möchte ich sechs Punkte hervorheben:

  • Sie spielen sich selbst und die eigene Dienstleistung zu sehr in den Vordergrund.
  • Posts haben keinen erkennbaren Nutzen für Follower.
  • Die Posts kommen nicht regelmäßig genug.
  • Die Vermittler kopieren von anderen.
  • Sie verwenden Formate, die einfach nicht mehr funktionieren – zum Beispiel einfache Bildposts auf Instagram, die keine organische Reichweite mehr erzeugen.
  • Oder aber sie verstellen sich und sind nicht sie selbst.
Redaktion: Wir sprechen am 14. September über Networking. Warum sollten Vermittler bei der D-Lounge auf jeden Fall zuschalten?

Bastian Kunkel: Man lernt ja nie aus. Auch ich nicht. Irgendwer weiß immer irgendwo mehr als ich. Und genau so ein kleiner Impuls kann ausreichen, mein Business aufs nächste Level zu heben. Wäre ich nicht als Speaker dabei, würde ich definitiv vom Bildschirm aus zuschauen.

„Social Media kann leider die schlimmsten Seiten von Menschen hervorbringen.“

Redaktion: Wenn Du ein Zukunftsthema hinsichtlich Social Media identifizieren müsstest, welches wäre das?

Bastian Kunkel: Social Media bringt ja auch die schlimmsten und schlechtesten Seiten von Menschen hervor. Anonym andere im Internet runter machen und „haten“ ist leider der Alltag. Dagegen muss man unbedingt was machen, vor allem um junge Menschen im Internet zu schützen, die noch nicht wissen, wie man mit Hass und Neid im Internet umgeht.

Neugierig geworden? Erlebt Bastian Kunkel live in der D-Lounge.

Das ist die D-Lounge
Viermal im Jahr, vier Städte und vier Themen. Über 30 Speaker. Wie immer im Fokus: Aktuelle Themen, die die Branche beschäftigen. Das Besondere an unserem beliebten Feierabend-Talk. Vermittler können vor Ort oder virtuell an der D-Lounge teilhaben. Jeweils 20 Plätze sind verfügbar. Online natürlich unbegrenzt. Am 14. September geht es mit der D-Lounge und dem Thema „Networking Insights“ in die bayerische Hauptstadt. Und am 07. Dezember heißt es Willkommen zur Lounge „New Work“ im DELA-Hauptquartier Düsseldorf.

Hier kostenfrei zur D-Lounge anmelden:

An jedem Termin der D-Lounge freuen wir uns, die ersten 20 Interessenten als Gäste vor Ort begrüßen zu dürfen.

 

Titelbild: © Jan-Philipp Behr, Beitragsbild: © Robert Haas