“That’s all, folks!”: Skurrile Grabsteininschriften rund um die Welt

grabsteininschriften-usa-2

Im ersten Teil der Reihe haben wir bereits einen Blick auf skurrile Grabsteininschriften im Alpenraum geworfen. Dass die Bewohner der Alpen und Umgebung auch über den Tod hinaus noch über eine gehörige Portion Humor verfügen, ist demnach keine Frage mehr. Aber wie sieht es im englischsprachigen Teil der Welt aus? Wie versuchen Menschen jenseits des “Großen Teichs” ihre Hinterbliebenen beim Gang auf den Friedhof aufzuheitern?

US-Amerikanischer Humor

In den Vereinigten Staaten und Großbritannien zeigen die Begrabenen einen ganz eigenen Humor. Dieser beginnt bei Kochrezepten und endet bei knappen Einzeilern. Liveabout liefert die kuriosesten Grabsteininschriften aus dem Englischsprachigen Raum.

  • Damn it’s dark down here.
  • That’s all folks!
  • I was hoping for a pyramid.

Grabsteininschriften im 21. Jahrhundert

Und wie geht die digitale Generation mit dem Thema Grabstein um? Dazu kursierte im Jahr 2015 ein Twitter-Trend. Die Idee dabei: User teilten unter dem Hashtag #meineGrabinschrift Ideen dafür, was auf ihrem Grabstein stehen sollte. Hier einige Exemplare:

  • „Hoffentlich gibt’s da WLAN.“
  • „So tief kannst nicht mal du sinken.“
  • „Ich liege hier nur nachts.“
  • „Besetzt!“

Das Internet stellt Trauernden außerdem diverse Möglichkeiten zur Bewältigung der schweren Zeit bereit. Einige Optionen haben wir im DELA Magazin zusammengetragen.

Titelbild: ©Omar Baghdady/ stock.adobe.com

1 Kommentar

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte tragen Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein