Schaurig schön: Rendezvous mit Joe Black und Co.

kultreife Filmcharaktere

Brad Pitt im Smoking? Welche Frau würde bei diesem Gegenüber nicht schwach werden? Unwissend, dass es sich bei dem charmanten Herrn um den Tod in menschlicher Gestalt handelt, verliebt sich Susan (Claire Forlani) in „Rendezvous mit Joe Black“ (un)sterblich in den Hauptdarsteller. Wie in der Literatur, sind auch manche Filmcharaktere einfach nicht tot zu kriegen. Denn: Sie sind es bereits. Wir haben eine Liste mit kultreifen und sympathischen Charakteren aus dem Jenseits erstellt.

„Ghost – Nachricht von Sam“

Ein Garant für einen Kassenschlager in den 90er Jahren? Patrick Swayze.
In dem Liebesdrama mit der legendären Töpferszene verkörpert der Schauspieler Sam, der glücklich mit Molly (Demi Moore) liiert ist. Infolge eines Raubüberfalls stirbt er. Als er herausfindet, dass sein Tod kein Zufall war und auch Molly in Gefahr ist, versucht er sie mit Hilfe des Mediums Oda Mae Brown (Whoopi Goldberg) zu warnen.

„The Sixth Sense“

Achtung Spoiler! Wer den Thriller aus dem Jahr 1999 noch nicht gesehen hat, der sollte diesen Abschnitt besser überspringen. Denn der Streifen überrascht seine Zuschauer am Ende mit einer überraschenden Wendung: Dr. Malcom Crowe (Bruce Willis) ist ein Geist. Der einzige, der den Psychiater bis dato sehen konnte: Sein neunjähriger Patient Cole (Haley Joel Osmen), geplagt von Angstattacken.


„Feld der Träume“

Wohl die Art Besuch aus dem Jenseits, die sich einige Männer erhoffen würden, erscheint Ray Kinsella (Kevin Costner) auf seinem „Feld der Träume“: Eine Mannschaft aus legendären Topathleten. Der Haken: Das Team der Baseballstars ist bereits verstorben. Dennoch hört er auf deren Stimmen und baut ein Baseballstadium in sein Maisfeld. Bald darauf ereignet sich Magisches, das selbst die überzeugt, die Ray zuvor für verrückt hielten.


„Solange Du da bist“

In dem Liebesfilm aus dem Jahr 2005 verzaubert die Ärztin Elisabeth Masterson (Reese Witherspoon) ihren Nachmieter Danny (Mark Ruffalo). Danny leidet noch immer sehr unter dem Tod seiner Frau, welcher bereits zwei Jahre zurückliegt. In der charmanten Elisabeth glaubt er dennoch eine neue Liebe gefunden zu haben. Das Problem? Sie ist tot und hält nur noch als Geist an ihrem irdischen Leben fest.


„Hinter dem Horizont“

Schauspiellegende Robin Williams verstarb leider selbst im Jahr 2014. Cineasten hinterließ er allerdings ein Vermächtnis großer Werke. Die Tragödie „Hinter dem Horizont“ ist nur einer seiner legendären Streifen. In dem Film verkörpert Williams den Kinderarzt Chris Nielsen. Chris und seine Kinder versterben nacheinander bei tragischen Verkehrsunfällen. Nach seinem Tod, den er zunächst nicht wahrhaben will, findet sich der Protagonist in einem farbenfrohen Paradies wieder, um seiner hinterbliebenen Frau Annie weiterhin nahe zu sein.


„Teuflisch“

Mit wie viel schwarzem Humor das Thema Tod und Teufel behandelt werden kann, beweisen die Drehbuchautoren der Komödie „Teuflisch“. Die verführerische Teuflin Liz Hurley überzeugt den schüchternen Elliot (Brendan Fraser) in einen perfiden Pakt mit sieben Wünschen einzuwilligen. Aus verzweifelter Liebe zu seiner Kollegin Allison willigt er ein. Nichtsahnend, welche Konsequenten das Kleingedruckte des teuflischen Vertrags mit sich bringt.


„Rendezvous mit Joe Black“

Dem erfolgreiche Geschäftsmann Will Parris (Sir Anthony Hopkins) erscheint am Tag vor seinem 65. Geburtstag der Tod. Er trügt die menschliche Gestalt des attraktiven jungen Mannes Joe Black. Joe Black selbst ist bereits während eines Unfalls gestorben.
Parris erwartet, dass der Tod ihn holt, doch der denkt gar nicht daran. Stattdessen verlangt Black von Parris, ihm das menschliche Leben zu zeigen. Dennoch ist der Tod ein Problem für den Geschäftsmann, der sich nur das Beste für seine Tochter wünscht. Denn: Joe verliebt sich in seine Tochter, Susan. Diese weiß nicht, wer ihr da tatsächlich begegnet ist.


„Fluch der Karibik 2“

Die Piraten-Reihe rund um den kultreifen Filmcharakter Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) erfreut den Zuschauer schon seit Teil eins mit verfluchten Piraten, die – so sehr sie es auch wollten – dank eines Fluchs nicht aus dem Leben scheiden können. Eine noch skurrilere Verkörperung des Todes folgte im zweiten Teil. Hier versammelt der Piratenkapitän Davy Jones (Bill Nighy) eine Crew aus Verdammten um sich. Allesamt unsterblich und auf Beute aus. Auch hier steht eine Liebesgeschichte im Mittelpunkt.

Titelbild: ©JenkoAtaman/stock.adobe.com

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte tragen Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein