JungmaklerAward 2020: So sehen Sieger aus!

Das große Finale des JungmaklerAwards 2020 ist abgeschlossen. 14 Teilnehmer konnten sich im Rahmen der digitalen RegioCastings durchsetzen und waren somit dabei beim BundesCasting und Finale am Starnberger See. Hier konnten drei Kandidaten die Jury mit ihren genialen Konzepten besonders begeistern: Daniel Wemper, Daniel Jokisch und Moritz Heilfort. Wir stellen euch die Sieger vor.

Frischer Wind für die Branche

Die DELA, seit Jahren Förderer des JungmaklerAwards, ist auch 2020 wieder als starker Partner mit im Boot. Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der DELA, weiß:

“Wir brauchen eine Verjüngung in unserer Branche, damit auch in Zukunft in finanziellen und Versicherungsangelegenheiten kompetent beraten werden kann. Der JungmaklerAward schafft dafür die ideale Basis.”

Beim BundesCasting, das in diesem Jahr coronabedingt nicht in der Industriemetropole Dortmund stattfand, sondern in kleiner Runde am Starnberger See, kamen die elf Jungmakler und drei Jungmaklerinnen erstmals live zusammen.

And the winner is…

Am Donnerstag, den 17. September 2020 war der Tag der Entscheidung dann endlich gekommen. Doch es war gewiss keine leichte: Die Jury bestätigte, dass sie in den vergangenen Jahren selten ein so starkes Teilnehmerfeld erlebt hätte. Letztendlich konnten drei Kandidaten das Gremium mit ihrer finalen Präsentation besonders beeindrucken:

Platz drei ging an Daniel Wemper. Mit seinem einzigartigen Konzept, aufbauend auf seinem Spezialgebiet, der betrieblichen Alters- und Gesundheitsvorsorge, konnte der 36-jährige Geschäftsführer von COMPENSION Deutschland Gmbh überzeugen.

„Die Teilnahme ist gut investierte Zeit!“, bestätigt Daniel Jokisch

Deshalb meldete er sich nach seiner Zweitplatzierung im letzten Jahr direkt erneut an. Er konnte seinen Platz verteidigen und ergatterte erneut die zweite Position auf dem Siegertreppchen. Der 30-jährige Geschäftsführer von Reiter&Ross ist Experte, wenn es ums Thema Reitsport und Pferdeberufe geht. Mit seinem Maklerbüro berät er Züchter, Tierärzte, Reitlehrer oder Pferdebesitzer aus jeder Sparte der Reiterei.

Doch am Ende ist auf dem Thron nur Platz für einen: Moritz Heilfort (Mitte). Als Geschäftsführer der paladinum GmbH aus Lehrte in Niedersachsen setzt er sich für die Absicherung von Soldaten und Veteranen ein. Nach 16 Jahren aktivem Dienst hat er eine besonders enge Verbindung zur Zielgruppe und tiefe Einblicke in die Thematik – das blieb auch bei der Jury nicht unbemerkt und wurde belohnt. Der 38-Jährige möchte nun seine Vision von einem deutschlandweiten Beraternetz zur Realität machen.

Wir gratulieren den Siegern und allen Finalisten und sind gespannt, mit welchen Projekten sie uns in Zukunft beeindrucken werden.

Titelbild und Beitragsbilder: © Alex Muchnik

1 Kommentar

Comments are closed.