The Sound of Corona: Oper, Polizei und ein Fortnite Konzert

Musik ist ein Hoffnungsschimmer in der Corona Zeit
Musik

Natürlich hat es nicht lange gedauert, bis auch Musiker sich mit der aktuellen Situation rund um Corona befassen. Online gestreamte Konzerte, musikalische Aufrufe im Haus zu bleiben und Tanzeinlagen der spanischen Polizei inklusive. Wir zeigen Euch die schönsten, witzigsten und kreativsten Highlights aus dem Netz.

Die Hauptstadt mag’s klassisch

Musiker sind in ihrer Nachbarschaft oftmals nicht unbedingt beliebt. Ewiges, lautes Proben führt gerne zu Streitigkeiten mit Nachbarn. Doch in Zeiten wie diesen sieht das auf einmal anders aus. Das zeigt dieses Fundstück aus Berlin.

Normalerweise singt Anna Prohaska an der Staatsoper unter den Linden die “Ilia” in Mozarts “Idomeneo”. Jetzt teilt die Sopranistin ihre Kunst mit ihrer Nachbarschaft und Passanten unter ihrem Balkon. Oper für alle.

Clubs kämpfen ums Überleben

Doch nicht nur die Opernhäuser sind derzeit geschlossen. Auch Clubs haben Sendepause. Wobei, nicht ganz. Denn unter dem Label United We Stream haben sich Teile der europäischen Clubszene zusammengeschlossen, um die eigene Ohnmacht zu bekämpfen und Spenden zu sammeln. In Partnerschaft mit ARTE Concert und radioeins gibt es tägliche neue Livestreams mit DJ Sets aus den Clubs. Mit dabei sind bekannte Clubs aus Berlin, Hamburg, Bayern, Wien, Manchester und mehr. Heute, am 24.04. beispielsweise aus dem Club Heideglühen in Berlin.

„Please stay home“

Aber natürlich gibt es auch in anderen Teilen der Europas und der Welt musikalische Menschen, die uns an ihrer Gabe teilhaben lassen. Etwa in Barcelona, das schon lange als Künstlerstadt bekannt ist. Hier musizieren drei junge Männer ihre Bitte an die Menschen, nach Möglichkeit zuhause zu bleiben. Und wer auch immer sie sind, sie sind wirklich gut!

Please Stay Home – love this so much. When the situation makes you creative .. some guys In Barcelona just nailed it !

Gepostet von Elenita Del Pino am Dienstag, 17. März 2020

Dein Freund und Entertainer

Doch in Spanien sind nicht nur Künstler musikalisch unterwegs. Auch die Polizei tut ihr möglichstes, um sich um die Menschen zu kümmern. So etwa diese Polizei Streife, die in einem kleinen Örtchen auf Mallorca die Bevölkerung unterhält. Mit Gesang, Gitarre und sogar einer Tanzeinlage. Ob uns das hierzulande auch passieren könnte?

Rapkonzert im Videospiel

Da Festivals und Konzerte aktuell nicht möglich sind, ist guter Rat teuer. Der US-Rapper Travis Scott hat kurzerhand ein Konzert im Videospiel “Fortnite” gegeben. Zugegeben, die Idee ist nicht ganz neu. Bereits 2019 lockte Marshmello in Zusammenarbeit mit den Entwicklern von “Fortnite” knapp zehn Millionen Spieler zu seinem digitalen Konzert. Das war aber längst nicht so spektakulär wie der Auftritt von Travis Scott. Der schlug nämlich als Meteorit in der Spielelandschaft ein und tanzte dann überlebensgroß durch die Gegend. Währenddessen veränderte sich die psychedelische Feuerlandschaft durchgängig. Atemberaubend, fanden auch die über 13 Millionen Spieler, die sich das Ganze live “vor Ort” ansahen. Die Zukunft für Festivals und Konzerte?

Musik vereint die Menschen

Natürlich ist das Netz voll von vielen anderen musikalischen Highlights, die sich mit Corona und seinen Auswirkungen beschäftigen. Wir konnten hier nur eine kleine Auswahl zeigen. Aber klickt Euch doch einfach mal durch. Denn gerade in dieser Zeit kann Musik die Menschen, die durch physical distancing getrennt sind, zumindest digital zusammenbringen. Und so einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die Menschen auch in der physischen Isolation gesund bleiben.
Titelbild: ©djile/stock.adobe.com

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte tragen Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein