Traumhafte Nächte: Im Klartraum alles unter Kontrolle

Traumhafte Nächte: Im Klartraum alles unter Kontrolle
Dela. Magazin: Traumhafte Nächte: Im Klartraum alles unter Kontrolle

T

räume sind oft chaotisch, absurd und schubsen ihre unwissenden Hauptakteure wie Marionetten durch surreale Handlungen. Doch was, wenn es eine Möglichkeit gäbe, seine Träume bewusst zu kontrollieren? Ein nächtliches Abenteuer ohne Risiko oder Konsequenzen, bei dem der Fantasie absolut keine Grenzen gesetzt sind? Der sogenannte Klartraum macht es möglich. Doch was genau ist ein Klartraum? Und kann jeder Mensch einen Klartraum haben? Wir schaffen Klarheit.

Alles klar bei Dir?

Während der Mensch schläft und das Gehirn die Geschehnisse des Tages verarbeitet, werden einige Bereiche unseres Denkapparats heruntergefahren. Unter anderem die Teile, die für Logik, Bewusstsein und Gedächtnis verantwortlich sind. Normale Träume erscheinen daher oft zusammenhangslos oder sprunghaft. Dem Träumenden fällt das in diesem Moment jedoch nicht unbedingt auf. Im sogenannten Trübtraum werden die Schlafenden wie eine Hauptfigur in einem skurrilen Film durch die Handlung geworfen, meist ohne die Möglichkeit, selbst in das Geschehen einzugreifen. Doch nicht jeder lässt sich das einfach so gefallen. Die Klarträumer, auch Oneironauten genannt, haben es gemeistert, sich während dem Träumen im Klaren zu sein, dass sie gerade schlafend im Bett liegen. Diese Erkenntnis erlaubt es ihnen ganz bewusste Entscheidungen zu treffen und genau zu bestimmen, was in ihrem Fantasiefilm passiert. Ob sie wie ein Vogel um die Welt fliegen möchten oder stark sein wie ein Superheld ­– nichts ist unmöglich. Einen solchen Traum bezeichnen Forscher als Klartraum oder luziden Traum.

Träum weiter

Alles nur Hirngespitzte? Nein, denn Forschern ist es gelungen, diesen Zustand tatsächlich nachzuweisen. Durch ein vorher vereinbartes Zeichen, wie beispielsweise die geschlossenen Augen in einem bestimmten Rhythmus zu bewegen, konnten Träumende den Schlafforschern beweisen, dass sie grade die volle Kontrolle besitzen, obwohl sie schlafen. Durch das Messen der Gehirnaktivität konnten die Experten nachweisen, dass sich die Probanden tatsächlich im Schlafzustand befanden. Außerdem stellten sie fest, dass bei Oneironauten im Schlaf deutlich mehr Hirnareale aktiv sind, als bei normalen Träumern. Da Logik, Bewusstsein und Gedächtnis auch im Schlaf noch funktionieren, nehmen sie alles im Traum deutlich klarer und intensiver wahr. Klarträumer können das Geschehen somit nicht nur kritisch hinterfragen, sondern auch steuern.

Wenn der Klartraum zur Realität wird

Allein um das einmalige Gefühl zu erleben, im Traum Klarheit und völlige Kontrolle zu haben, lohnt es sich, das luzide Träumen auszuprobieren. Laut Berichten der Süddeutschen Zeitung und des Geo Magazins sind sich Forscher mittlerweile sicher, dass Oneironauten durch ihr bewusstes Träumen tatsächlich körperliche und geistige Fähigkeiten trainieren können. Demnach gibt es bereits Manager, die im Klartraum Reden einstudieren oder Unternehmensstrategien entwickeln und Leistungssportler, die Bewegungsabläufe üben, damit die motorischen Manöver im realen Leben eleganter ablaufen. Auch in der Psychotherapie, beispielsweise um wiederkehrenden Albträumen entgegenzuwirken, findet luzides Träumen Anwendung.

Doch wie kann das Klarträumen erlernt werden? Eine Liste mit den genauen Methoden, die jeder Menschen nutzen kann, um der Welt der Oneironatuen näher zu kommen, gibt es im nächsten Teil der Serie.

Titelbild: ©kegfire/stock.Adobe.com

1 Kommentar

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte tragen Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein