Videokonferenz: So unterstützt die DELA ihre Vertriebspartner

Videokonferenz mit den DELA Key-Account-Managern
Videokonferenz

Die Lage in der Welt und in Deutschland ist durch die Corona-Krise dynamisch und unübersichtlich. In dieser Phase stellen sich viele Vermittler auch die Frage, wie sie Gesellschaften und Ansprechpartner aktuell erreichen. Und ob sich auf Seiten der Gesellschaften Änderungen ergeben, etwa in Sachen Annahmepolitik. Um diese Fragen zu klären, haben wir die drei Key-Account-Manager der DELA, Dirk Büttner, Dirk Smiejkowski und Peter Rauch zur Videokonferenz gebeten.

„Nasengeschäft“ digitalisieren

Denn neben den klassischen Kanälen, wie Telefon und E-Mail, werden die Key-Accounter auch digital für Webkonferenzen zur Verfügung stehen. Dort bekommen Vertriebspartner alle aktuellen Infos rund um die DELA. Der Pilot ist bereits gestartet und erfreute sich zahlreicher Teilnehmer. Zur Anmeldung für die nächsten Termine geht es hier auf die DELA-Website.

„Als Außendienstler sind wir normalerweise draußen unterwegs und bei den Partnern vor Ort. Deshalb gibt es ja auch das geflügelte Wort des Nasengeschäfts. Und über solche Videokonferenzen können wir unsere Nase wunderbar in die Kamera halten. Das ist nochmal etwas ganz anderes als per Telefon.“ Dirk Smiejkowski, Key-Account-Manager

Das Interview in voller Länge

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier beantworten die drei Key-Account-Manager außerdem folgende Fragen:

  • Gibt es Änderungen bei Gesundheitsfragen oder der Annahmepolitik?
  • Welche Chancen bietet die aktuelle Situation für die Branche?
  • Und gibt es eine gestiegene Nachfrage nach Produkten für die Todesfall-Absicherung?

Titelbild: ©DELA Lebensversicherungen

1 Kommentar

Comments are closed.